Manfred Knedlik: Erinnerte Aufklärung. Zu Rupert Kornmanns „Trauerrede“ auf Abt Frobenius Forster von St. Emmeram

Erinnerte Aufklärung. Zu Rupert Kornmanns „Trauerrede“ auf Abt Frobenius Forster von St. Emmeram. Abstract des Vortrags von Manfred Knedlik (Nürnberg) bei der Tagung „Netzwerke gelehrter Mönche. St. Emmeram im Zeitalter der Aufklärung“, Regensburg, 21./22. September 2012

Anlässlich der Trauerfeierlichkeiten zum Tod Frobenius Forsters verfasste der Abt des Benediktinerklosters Prüfening, Rupert Kornmann, eine Lob- und Gedächtnisrede, die dessen Lebenswerk im Licht der katholischen Aufklärung Revue passieren lässt. In seiner Akzentuierung und Wertung ermöglicht der Nachruf für den Rezipienten eine reflektierende Auseinandersetzung mit den erinnerten Leistungen des Verstorbenen und den Positionen des Autors gleichermaßen. Dabei klingen Töne an, die ein erweitertes, den Konflikt zwischen Vernunft und Gefühl versöhnendes Verständnis von Aufklärung erkennen lassen.

Manfred Knedlik M.A.

Manfred Knedlik, geb. 1961, Lektor, Lexikonredakteur (bei Saur und De Gruyter)

Studium der Germanistik, Anglistik und Amerikanistik in Regensburg; Abschluss: M.A.
1987-97 im Kulturmanagement tätig

seit 1993 Fachbereichsredakteur „Tschechien“ beim Allgemeinen Künstlerlexikon

1997-99 wiss. Mitarbeiter und Ausstellungskurator bei der Generaldirektion der Staatlichen Bibliotheken Bayerns (Dieser glänzende deutsche Hof. 250 Jahre Thurn und Taxis in Regensburg, Schloss St. Emmeram) und der Provinzialbibliothek Amberg (Anselm Desing – Benediktinische Gelehrsamkeit im Zeitalter der Aufklärung)

seit 2000 Lektor im Verlag des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg

wiss. Mitarbeiter am Haus der Bayerischen Geschichte Augsburg (Internet-Portale: Klöster in Bayern; Passionsspiele in Bayern)

seit 2012 wiss. Mitarbeiter an der Bayerischen Staatsbibliothek München (Internet-Portal: Literaturportal Bayern

Zurzeit Promotion an der Universität Gießen (zum Drama der frühen Neuzeit)

Zahlreiche Veröffentlichungen und Herausgaben zur bayerischen Literatur- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit, u.a. Bibliographie der deutschsprachigen Dramen (1750–1800) in der Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek in Regensburg (2002), … mit einer Art von Leidenschaft geliebt. Theater in Altbayern, Franken und Schwaben in der Frühen Neuzeit (2005), (mit Cora Dietl) Wolfgang Schmeltzl, Gesammelte Schriften in zwei Bänden, Bd. 1: Das dramatische Werk (2009), (mit Guillaume van Gemert) Museion Boicum oder bajuwarische Musengabe. Beiträge zur bayerischen Kultur und Geschichte (2009) und (mit Bernhard Lübbers) Die Regensburger Bibliothekslandschaft am Ende des Alten Reiches (2011).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.